ASKANIA MEDIA Home

Die Bewohner der Ostberliner Husemannstrasse
sind die Stars!

Pimento und Askania Media produzieren im Auftrag der Janus TV
"UNSERE STRASSE" - "Husemannstraße"

Kurzbeschreibung

Aufregung in der Husemannstraße im Berliner Bezirk Prenzlauer Berg. Im Keller in Hausnummer 12 entdeckt Hausmeister Reiner Zeitlow Rattenspuren. Frauke Fuchs will in ihrem Seconhandladen ein Konzert veranstalten, doch ihr Klo ist kaputt. Suse Bähr sucht für ihren Modeladen eine Mitmieterin, damit sie nicht ständig ihre Kinder mitnehmen muss und Familie Piotrowski-Türtmann findet keine Zeit für einander, bis Mutter Kerstin eine Idee hat.
Im Rahmen der neuen Pro7-Reihe "UNSERE STRAßE" produziert die Pimento Medienproduktion in Zusammenarbeit mit ihrem Kooperationspartner Askania Media im Auftrag der Janus TV fünf Folgen der neuen TV-Doku-Serie "UNSERE STRASSE". Vier Autoren begleiteten im Januar eine Woche lang Bewohner aus der Husemannstraße und schufen Einblicke in den Mikrokosmos der Ostberliner Straße. Familien, Einzelhändler und Einzelpersonen haben während der Drehwoche allerhand erlebt haben und mit viel Spass an der Dokuserie mitgewirkt. Entstanden ist eine lustige Miniserie, mit Stilelementen der Dokusoap und veredelnden Kranfahrten, die stark an die "Lindenstraße" erinnert - nur eben mit echten Geschichten und echten Protagonisten.

ausführende Produzentin: Elle Langer (Pimento)
Produktionsleitung: Andreas Berndt (Askania Media)
Autoren: Iris Matz, Gunnar Meyer, Kirstin Benthaus-Gebauer, Daniela Wilberg
Kamera: Christoph Griep, Robert Schramm, Michael Nanz , Heiner Bobke
Schnitt: Robert Deichmann, Werner Moser, Claudia Fröhlich, Kerstin Kexel
Casting: Carla Röthig, Janis Schönfeld (Pimento)

Unsere Straße - "Husemannstraße"
Neue Doku-Serie auf Pro 7
5 Folgen á 22 Minuten
DigiBeta
Sendetermin: 20.03. -24.03.2006, Mo-Fr. um 14.30 Uhr auf Pro7

Drehzeitraum: 2006
Drehort: Berlin
Länge: 5 x 22 Min.

Pimento Medienproduktions GmbH in Kooperation der ASKANIA MEDIA Filmproduktion GmbH
Im Auftrag von JanusTV/Pro7
© Januar 2006


« Zurück «