ASKANIA MEDIA Home

Sieben Tage - Wir tauschen unser Leben!

Doch mit einem einfachen Tapetenwechsel ist es nicht getan. Sie schlüpfen in die Rolle ihrer Tauschfamilie und übernehmen deren Beruf, Hobbys und Rituale. Als Paten stehen ihnen Freunde, Verwandte und Bekannte der Tauschfamilie unterstützend zur Seite.
Familie Schwerdtner zieht vom beschaulichen Lübbenau in eine Berliner Hochhaussiedlung. 7 Tage lang taucht sie in die Kultur einer türkischen Familie ein. Mutter Iris übernimmt die Arbeit von Nejla und schmückt türkische Hochzeitssäle mit Luftballons, Vater Jörg verkauft anstelle von Remzi das Gemüse auf dem Wochenmarkt und Tochter Romy gerät in die religiösen Zwänge des Ramadan: Wie die türkischen Tauschkinder S,eyda und Selcuk soll auch sie fasten.
Familie Altiok fährt das erste Mal von der pulsierenden Großstadt in den Spreewald. Hier bestimmen Gurken, Gastronomie und Kahnfahren das Leben, denn die türkische Familie übernimmt die beiden traditionellen Gasthäuser aus samt Pension und das Kahnfahrgeschäft der Schwerdtners. Während Vater Remzi Spreewälder Traditionsgerichte kochen muss, serviert Mutter Nejla in spreewaldtypischer Tracht. In der Kleinstadt Lübbenau sind S,eyda und Selcuk die ersten Türken, die das Gymnasium besuchen. Dass sie fasten, liefert einen Gesprächstoff unter den Jugendliche. Doch Selcuk und S,eyda feiern ihr Fastenbrechen gemeinsam mit den Spreewälder Jugendlichen bei Erbsensuppe und Marschmusik.
Die zweiteilige Dokumentation zeigt, wie die Familien fern ihrer gewohnten Umgebung exklusive Einblicke in das Leben der Tauschfamilie nehmen. Sie bekommen hautnah mit, welche Traditionen, Gewohnheiten und Werte gepflegt werden und welche Rolle die Familie dabei spielt. Sie machen völlig überraschende Erfahrungen: Zum Beispiel, dass nicht jede Türkin ein Kopftuch trägt, genauso wenig wie jeder Brandenburger rechtsextreme Parolen grölt.
In ihrem neuen Umfeld müssen sie nicht nur mit gängigen Klischees aufräumen. Berührende Momente und unerwartete Herausforderungen konfrontieren die Protagonisten während des gesamten Experiments immer wieder mit ihrer eigenen Haltung.
Spielerisch und doch journalistisch begleitet die Dokumentation die persönlichen Entwicklungen der Protagonisten. Sie fördert damit den deutsch-türkischen Kulturaustausch und präsentiert gelebtes Brauchtum auf beiden Seiten.
Der rbb und die Filmemacherinnen Elle Langer und Heike Raab der Pimento Medienproduktion wollen mit diesem Projekt die unterschiedlichen Lebenskulturen und -formen aus dem Sendegebiet des rbb präsentieren.
Anders, als in anderen Tauschformaten bestimmt das wahre Leben den Alltag der Tauschfamilien, gelenkt von Paten aus dem Familien- und Freundeskreis. Dafür war ausführliche Recherchearbeit, das Kennenlernen des gesamten Umfeldes jeder Familie und des Arbeitsalltages der Familien Voraussetzung.

Regie: Elle Langer, Heike Raab
Buch: Gunnar Meyer, Elle Langer, Philipp Barnett, Heike Raab
Kamera: Birgit Handke, Robert Schramm
Ton: Christian Friedel, Lucie Westbrock
Schnitt: Cem Bahadιr Mete, Gerrit Ohlsberg
Aufnahmeleitung: Judith Dannhauer
Produktionsassistenz: Nizam Namidar
Redaktion: Ute Beutler, Manuela Jödicke (rbb - Redaktion Dokumentation und Zeitgeschehen)
Redaktionsleitung: Johannes Unger
Produktionsleitung: Andreas Berndt (Askania Media), Rainer Baumert (rbb)
Producer: Elle Langer
Produzent: Martin Hofmann
Produktion: Askania Media Filmproduktion GmbH in Zusammenarbeit mit der Pimento Medienproduktion GmbH im Auftrag Rundfunk Berlin-Brandenburg

Drehzeitraum: 2008
Länge: 2 x 45 Min.